Corona Virus

Infekt Patienten und Nicht Infekt Patienten : 

Wir haben in Bremke eine Corona Infekt Sprechstunde separat zu den normalen Praxis Räumlichkeiten eingerichtet.

Erreichbarkeit: 

Sie erreichen uns persönlich in der Praxis und telefonisch unter der Telefonnummer 05592 444 und über unsere Video Sprechstunde.

Die Arzt Praxis ist normal für Sie geöffnet.

Wenn Sie Anzeichen eines grippalen Infektes mit Husten und Fieber haben ODER Kontakt zu einem COVID-19 Infizierten UND / ODER in einem Infektionsgebiet waren vereinbaren Sie bitte telefonisch einen Termin für unsere Infekt Sprechstunde.

Symptome der Corona Virus Infektion :

  • ein Erwachsener bekommt Husten und Fieber gleichzeitig
  • das Fieber steigt langsam und bleibt dann über rund zehn Tage konstant,
  • typischen, trockenen Husten, der im Vordergrund steht 
  • Geschmacksstörungen

  • Geruchssinnstörung

  • Schnupfen

  •  Durchfal

Influenza - Grippe : 

  • Erreger : Influenza Viren 
  • das Fieber beginnt plötzlich,
  • Zustand der Betroffenen binnen weniger Stunden verschlechtert.
  • Grippesymptome wie Kopf- und Gliederschmerzen

RKI Präsident Lothar Wieler : 

"Das ist eine Pandemie. Und bei einer Pandemie wird dieses Virus so lange Krankheiten hervorrufen, bis 60 bis 70 Prozent der Bevölkerung infiziert sind", bekräftigte Wieler. Es werde "mit großer Sicherheit" eine zweite Welle geben, dessen sei sich die Mehrheit der Wissenschaftler sicher. Viele gingen auch von einer dritten Welle aus.

Gibt es etwas positives in der Krise ? :

Auf jeden Fall. Auch, dass im Moment so viele Termine wegfallen. Weniger Druck bedeutet: Zeit, einmal über den eigenen Lebensstil nachzudenken. Kann ich diese Entschleunigung vielleicht beibehalten, wenn die Krise vorbei ist? Will ich weitermachen mit dem gleichen Zirkus wie zuvor und von A nach B hetzen - oder war dieses ruhigere Leben vielleicht gar nicht so schlecht? Man sollte das alles jetzt auch als Chance begreifen, einmal innezuhalten und nach dem Wesentlichen im eigenen Leben zu fragen.

Enzyklika Fratelli tutti von Papst Franziskus : 

32. Eine globale Tragödie wie die Covid-19-Pandemie hat für eine gewisse Zeit wirklich das Bewusstsein geweckt, eine weltweite Gemeinschaft in einem Boot zu sein, wo das Übel eines Insassen allen zum Schaden gereicht. Wir haben uns daran erinnert, dass keiner sich allein retten kann, dass man nur Hilfe erfährt, wo andere zugegen sind. Daher sagte ich: »Der Sturm legt unsere Verwundbarkeit bloß und deckt jene falschen und unnötigen Gewissheiten auf, auf die wir bei unseren Plänen, Projekten, Gewohnheiten und Prioritäten gebaut haben. […] Mit dem Sturm sind auch die stereotypen Masken gefallen, mit denen wir unser „Ego“ in ständiger Sorge um unser eigenes Image verkleidet haben; und es wurde wieder einmal jene segensreiche gemeinsame Zugehörigkeit offenbar, der wir uns nicht entziehen können, dass wir nämlich alle Brüder und Schwestern sind«.[31]