Pflegehilfsmittel für Patienten

Seit April 2021 können Aufwendungen für zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel für Patienten, die einen Pflegegrad besitzen, bis zu einem monatlichen Betrag in Höhe von 60 € brutto ( bisher 40 € ) abgerechnet werden.

Zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel sind:

  • Saugfähige Bettschutzeinlagen
  • Fingerlinge für private Pflegeperson
  • Einmalhandschuhe
  • Mundschutz
  • Schutzschürzen
  • Desinfektionsmittel für die Hände
  • Desinfektionsmittel für Flächen
  • Einmallätzchen

Von der Seite der AOK Sachsen Anhalt übernommen : 

Es besteht auch die Möglichkeit, dass Sie die Pflegehilfsmittel (zum Beispiel in einem Drogeriemarkt) selbst kaufen und am Monatsende einen Zuschuss von 40 Euro (60 Euro bis zum 31.12.2021) von der AOK Pflegekasse erhalten.

Dazu müssen Sie den Antrag auf Kostenübernahme ausfüllen und uns zurückschicken. Den Antrag erhalten Sie vom Vertragspartner oder im Kundencenter. 
Wenn Sie die Pflegehilfsmittel selbst kaufen, überweisen wir am Monatsende 40 Euro (60 Euro bis zum 31.12.2021) auf das Konto des Pflegebedürftigen.

Sie müssen keine Quittungen einreichen. In beiden Fällen müssen Sie keine weitere Zuzahlung leisten.